Kapitalertragsteuer

Letzte Beiträge zum Thema Kapitalertragsteuer

  1. BMF plant elektronische Steuerbescheinigungen mit Datenabgleich, BMF Schreiben vom 4. Mai 2020
  2. BMF-Schreiben vom 27. Juni 2018: Ka­pi­tal­er­trag­steu­er; Aus­stel­lung von Steu­er­be­schei­ni­gun­gen für Ka­pi­tal­er­trä­ge nach § 45a Ab­satz 2 und 3 EStG; Er­gän­zung des BMF-Schrei­bens vom 15. De­zem­ber 2017 (BSt­Bl 2018 I S. 13)
  3. Veranstaltung
  4. Neues BMF-Schreiben am 20. Februar 2018 betreffend Anwendungsfragen zur Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer nach § 36a EStG, Ergänzung des BMF-Schreibens vom 3. April 2017 (BStBl I S. 726)

BMF plant elektronische Steuerbescheinigungen mit Datenabgleich, BMF Schreiben vom 4. Mai 2020

Aufgrund vergangener Gestaltungen aus der Anrechnung bzw. Erstattung von inländischer Kapitalertragsteuer auf Dividendenzahlungen wie z.B. Cum/Ex- und Cum/Cum, plant das BMF verbesserte Möglichkeiten der Missbrauchskontrolle.

Derzeit ist es den Finanzbehörden weder bei Inlands- noch bei Auslandsverwahrung der Wertpapiere möglich festzustellen, in welcher Höhe für eine bestimmte Aktiengattung Kapitalertragsteuer einbehalten wurde und welche Anteilseigner entsprechende Kapitalerträge bezogen haben, da momentan lediglich abstrakt eine Gesamtsumme der auf Dividenden aus unterschiedlichen Quellen einbehaltenen Kapitalertragsteuer in der Steueranmeldung und Bescheinigung ausgewiesen werden.

Aus diesem Grund ist ein elektronisches Meldeverfahren geplant, welches insbesondere Maßnahmen zur elektronischen Übermittlung von Informationen zu Art und Umfang der Kapitalerträge je Wertpapiergattung bei Wertpapieren aus girosammelverwahrten Aktien und der darauf erhobenen und bescheinigten Kapitalertragsteuer beinhalten soll und eine Verschärfung der Haftungsregelungen für die Ausstellung fehlerhafter Steuerbescheinigungen vorsieht.

Eine Stellungnahme der Verbände ist bis 27. Mai 2020 möglich.

Eine Umsetzung ist für Kapitalerträge, die nach dem 31.12.2023 zufließen geplant.

BMF Schreiben

 

BMF-Schreiben vom 27. Juni 2018: Ka­pi­tal­er­trag­steu­er; Aus­stel­lung von Steu­er­be­schei­ni­gun­gen für Ka­pi­tal­er­trä­ge nach § 45a Ab­satz 2 und 3 EStG; Er­gän­zung des BMF-Schrei­bens vom 15. De­zem­ber 2017 (BSt­Bl 2018 I S. 13)

Das Bundesministerium der Finanzen hat am 27. Juni 2018 ein Schreiben bezüglich Ka­pi­tal­er­trag­steu­er; Aus­stel­lung von Steu­er­be­schei­ni­gun­gen für Ka­pi­tal­er­trä­ge nach § 45a Ab­satz 2 und 3 EStG; Er­gän­zung des BMF-Schrei­bens vom 15. De­zem­ber 2017 (BSt­Bl 2018 I S. 13) veröffentlicht.

Download Link

Neues BMF-Schreiben am 20. Februar 2018 betreffend Anwendungsfragen zur Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer nach § 36a EStG, Ergänzung des BMF-Schreibens vom 3. April 2017 (BStBl I S. 726)

Das Bundesministerium der Finanzen hat am 20. Februar 2018 ein Schreiben betreffend Anwendungsfragen zur Beschränkung der Anrechenbarkeit der Kapitalertragsteuer nach § 36a EStG, Ergänzung des BMF-Schreibens vom 3. April 2017 (BStBl I S. 726) veröffentlicht.

Download Link